Deutsches Wappenmuseum - Logo

  E-Mail    Kontakt    Links    Impressum  
   Wappen Museum     Deutsche Städte- und Gemeindewappen     Konzept  


Bitte zum Vergrößern anklicken

Landkreis Miesbach

83700, Rottach-Egern

83684, Tegernsee

83707, Bad Wiessee

83703, Gmund am Tegernsee

83703, Dürnbach, Gemeinde Gmund am Tegernsee

Regierungsbezirk Oberpfalz

Regierungsbezirk Schwaben

Auf der Welt einmalige Wappen-Galerie

Deutsche Städte- und Gemeindewappen

Größte Dokumentation kommunaler Heraldik Deutschlands mit über 3500 handgeschnitzten und handbemalten deutscher Bundesländer-, Landkreis-, Städte- und Gemeindewappen in ihrer Art.

Lediglich ein kleiner Teil der deutschen Gemeindewappen ist hier dargestellt.

Beim Anklicken sehen Sie die Vergrößerung der Ortswappen mit Gemeindenamen.

Die Größe der Einzelstücke beträgt ca. 22, 0 cm x 28,0 cm  x 2,5 cm.


Wappen-Galerie

Seite 1 2 3 

Wappenausstellung am Tegernsee beendet

Die Wappenschau zeigte eindrucksvoll ca. 400 deutsche Kreis-, Städte- und Gemeindewappen von insgesamt über 3500 Exponaten.

Die Presse berichtet:

29.03.2011, Ein Bilderbuch der Geschichte - >>Merkur-online


My Advertising Pays, It Pays To Be On M.A.P!
Content Management Software (c)opyright 2000-2011 by HELLMEDIA GmbH

EN   DE

Das Wappenarchiv befindet sich ständig im Aufbau.

Derzeit sind ca. 3600 Gemeinde- bzw. Ortswappen gelagert und suchen eine Räumlichkeit oder Ausstellungsfläche. Zur Zeit werden die  Wappen sukzes-sive in die Webseite eingearbeitet.

Bisher waren diese in vier Stockwerken eines ehemaligen Hohenzollern-Schlosses in Berchtesgaden für die Öffentlichkeit zugänglich. Jetzt sucht diese einmalige Gesamtdokumentation der kommunalen Heraldik Deutschlands nun ein neues Zuhause.

´Etwa 4000 handgeschnitzte-handbemalte Wappenstücke ganz Deutschlands zeigte das ehemalige Deutsche Wappenmuseum in Berchtesgaden der Öffentlichkeit zur täglichen Besichtigung. In vier Stockwerken eines großen Hauses - eines ehemaligen Hohenzollern-schlosses - durchschritten tausende Besucher zwanzig zum Teil überdimensionale Räume. Die Wappen bedeckten die Wände vom Boden bis zur Decke wie ein buntes Mosaik, farbenprächtig und formenreich.´

Die Diashow unten zeigen das Deutsche Wappenmuseum in den ehemaligen Räumlichkeiten eines Hohenzollernschlösschens in Berch-tesgaden.

Der Name bzw. die Domain ´deutsches-wappenmuseum.de´ ist aus den Prägungen auf der Rückseite der Wappen abgeleitet. Der gemein-nützige Förderverein ´Deutsches Wappen-Museum e. V.´ gegründet 1971 ist aufgelöst.

Der Onlineshop für natürliches Entgiften mit VulkanmineralienTischdecken


© CMS Software und Design by: Qseven Werbeagentur